View job here

Die Universität Witten/Herdecke ist die erste deutsche Universität in privater Trägerschaft (Gründungsjahr: 1982) mit mittlerweile mehr als 600 Beschäftigten und über 2.600 Studierenden.

Das Institut für Forschung in der Operativen Medizin (IFOM) am Standort Köln-Merheim ist gegliedert in die Abteilungen Experimentelle Forschung, Biometrie und Registerforschung sowie Evidenzbasierte Versorgungsforschung.

Die Abteilung Evidenzbasierte Versorgungsforschung verknüpft die beiden Felder der Evidenzbasierung und Versorgungsforschung miteinander. Unser Ziel ist es, evidenzbasiertes Wissen in der Versorgung zu implementieren, um zu einer effektiven und qualitativ hochwertigen Versorgung beizutragen. Wir analysieren und bewerten medizinische Verfahren, Versorgungsstrukturen und -prozesse und suchen Wege, Wissen zielgruppengerecht im Versorgungsalltag umzusetzen.

Wir suchen Verstärkung für die Abteilung Evidenzbasierte Versorgungsforschung zum 01.06.2021 vorerst befristet bis zum 30.11.2022.

Eine Verlängerung des Beschäftigungsverhältnisses über den 30.11.2022 hinaus wird angestrebt. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar (nur Projektleitung (20 Wochenstunden - 50 %) oder nur wissenschaftliche Mitarbeit (20 Wochenstunden - 50%)).

Ihre Aufgaben

Projektleitung

  • Leitung des Projekts „Anwendbarkeit und Implementierung von Patientenleitlinien in der Onkologie“ (AnImPaLLO) gefördert durch den Innovationsausschuss
  • Projektmanagement, Kommunikation mit Projektpartnern, Rekrutierung von Studienteilnehmer/innen, Organisation von Gruppentreffen und Workshops
  • Eigenverantwortliche Erstellung von Publikationen sowie Präsentation von Forschungsergebnissen in englischer und deutscher Sprache

Wissenschaftliche Mitarbeit

  • Erstellung von Leitfäden, Durchführung von (Telefon-)Interviews, Moderation von Fokusgruppen, Auswertung (qualitative Inhaltsanalyse)

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Gesundheitswissenschaften, Public Health, Soziologie, Psychologie, Pflegewissenschaften oder vergleichbarer Studiengänge mit möglichst abgeschlossener Promotion
  • Sehr gute Kenntnisse auf dem Gebiet der qualitativen Forschung, nachgewiesen durch einschlägige eigene Forschungsarbeiten
  • Wünschenswert sind Kenntnisse/Erfahrung bei klinischen Leitlinien und/oder Patientenleitlinien
  • Ein hohes Maß an Eigeninitiative, Einsatzbereitschaft und Ergebnisorientierung
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse

Für die Projektleitung sind außerdem erforderlich:

  • Erfahrung in der Präsentation von Forschungsergebnissen
  • Hervorragendes Organisationstalent
  • idealerweise Projektleitungserfahrung

Die wissenschaftliche Weiterqualifizierung wird ausdrücklich unterstützt und gefördert.

Wir bieten

  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie (Flexible Arbeitszeiten)
  • 30 Tage Jahresurlaub und freie Brückentage (der 24. bis 31. Dezember sowie drei Brückentage sind zusätzlich dienstfrei)
  • Erstattung von Kinderbetreuungskosten von bis zu 200 Euro monatlich (abhängig von Gehaltshöhe und Alter des Kindes)
  • Betriebliche Altersvorsorge und Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Ein umfassendes Weiterbildungsprogramm
  • Förderung von umweltfreundlicher Mobilität (Bikeleasing, Anmietung von E-Autos etc.)

Die wissenschaftliche Weiterqualifizierung wird ausdrücklich unterstützt und gefördert.

Kontakt

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, bewerben Sie sich bitte bis zum 28.02.2021 ausschließlich online mit den üblichen Unterlagen bei

Herrn Dr. Dawid Pieper
Leiter der Abteilung Evidenzbasierte Versorgungsforschung

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Dr. Pieper unter der Telefonnummer 0221 98957-40 gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Vielfaltsgedanke

Die Universität Witten/Herdecke lebt den Vielfaltsgedanken ausdrücklich (www.uni-wh.de/diversity). Sie verfolgt das Ziel, die Vielfalt ihrer Mitglieder zu fördern und berücksichtigt die Kompetenzen und Besonderheiten, die diese z.B. aufgrund ihres Alters oder ihrer körperlichen Konstitution mitbringen. Eine Erhöhung des Frauenanteils am wissenschaftlichen Personal wird proaktiv angestrebt.