View job here

Wer wir sind…

Die Universität Witten/Herdecke ist die erste deutsche Universität in privater Trägerschaft mit mittlerweile mehr als 800 Beschäftigten und über 3.000 Studierenden.

Das Institut für Forschung in der operativen Medizin (IFOM) liegt auf dem Campus der Kliniken der Stadt Köln gGmbH.. Es zählt zu den forschungsstärksten Instituten der Universität und betreibt in enger Kooperation mit den klinischen Lehrstühlen das gesamte Spektrum der chirurgischen Forschung. Ein wesentlicher Schwerpunkt des Institutes ist die Forschung zur Schwerverletzenversorgung (sog. Polytraumen).

Ihre Aufgaben

Das aktuelle Projekt befasst sich als klinische Studie mit Patient:innen nach schweren Unfällen, sog. Polytraumen, sowie nach schweren Verbrennungen, die in der Folge ihrer Erkrankung eine Störung der Gerinnungsfunktion entwickeln oder entwickelt haben. Störungen der Gerinnungsfunktion sind weiterhin die häufigste Todesursache nach schweren Unfällen. Ziel der Studie als Kooperation des IFOM, der Klinik für Orthopädie/Unfallchirurgie, der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin sowie der Klinik für plastische Chirurgie ist es, Labor- und klinische Daten zum Behandlungsverlauf zusammenzutragen, um Diagnostik und Therapie der Erkrankung zu verbessern.

Das Aufgabenspektrum umfasst:

  • Erhebung, Aufarbeitung und Dokumentation studienbezogener Daten
  • Pflege der Studiendatenbank
  • Monitoring der Studienpatient:innen (ggf. Blutuntersuchungen, Vitalzeichendokumentation)
  • Enge und effektive Zusammenarbeit mit Prüfärzten, dem klinischen Team und weiteren an der Studie mitwirkenden Personen
  • Unterstützung bei postalischen Befragungen und der Rücklaufverwaltung

Das Projekt wird gefördert durch die Interne Forschungsförderung der Universität Witten/Herdecke.  

Ihr Profil

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur Verstärkung unseres Studienteams am IFOM in Kooperation mit der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sporttraumatologie eine:n engagierte:n Mitarbeiter:in mit einer abgeschlossenen Ausbildung in einem Gesundheitsberuf, die/der Freude an einer abwechslungsreichen Tätigkeit in einem netten Studienteam hat. Eine Weiterbildung zur Studienassistent:in/Study Nurse ist von Vorteil, ebenso bereits praktische Erfahrung in der Durchführung klinischer Studien. Neben der Fähigkeit zur Selbstorganisation sind gute Deutsch- und Englisch-Kenntnisse sowie solide Office-Kenntnisse für die Tätigkeit erforderlich.

Wir bieten

Wir bieten die Mitarbeit in einem interdisziplinären und hoch engagierten Studienteam. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle mit einer Befristung zunächst auf 12 Monate, jedoch der Option der Verlängerung. Flexible Arbeitszeitmodelle sowie ein kooperativer Umgang werden ausdrücklich unterstützt

  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie (Flexible Arbeitszeiten)
  • 30 Tage Jahresurlaub und freie Brückentage (der 24. bis 31. Dezember sowie drei Brückentage sind zusätzlich dienstfrei)
  • Erstattung von Kinderbetreuungskosten von bis zu 200 Euro monatlich (abhängig von Gehaltshöhe und Alter des Kindes)
  • Betriebliche Altersvorsorge und Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Ein umfassendes Weiterbildungsprogramm
  • Förderung von umweltfreundlicher Mobilität (Bikeleasing, Anmietung von E-Autos etc.)

Kontakt

Haben wir Ihr Interesse geweckt und Sie haben Fragen? Dann richten Sie diese bitte per E-Mail an:

Dr. med. Michael Caspers

Institut für Forschung in der operativen Medizin (IFOM)

michael.caspers@uni-wh.de

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen reichen Sie bitte ausschießlich online über das Onlineportal ein. Bewerbungsfrist ist der 31.03.2022.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      

 

Vielfaltsgedanke

Die Universität Witten/Herdecke lebt den Vielfaltsgedanken ausdrücklich (www.uni-wh.de/diversity). Sie verfolgt das Ziel, die Vielfalt ihrer Mitglieder zu fördern und berücksichtigt die Kompetenzen und Besonderheiten, die diese z.B. aufgrund ihres Alters oder ihrer körperlichen Konstitution mitbringen. Eine Erhöhung des Frauenanteils am wissenschaftlichen Personal wird proaktiv angestrebt.